Was ist Shiatsu
Shiatsu-Film - Impressionen einer Shiatsu-Behandlung


Der Film vom ESI Berlin (Europäisches Shiatsu Institut) gibt einen ersten Eindruck, wie eine Shiatsu-Behandlung verläuft.
Da ich an diesem Institut meine Ausbildung gemacht habe, auch vorwiegend bei Claudia Lülfing,
die Sie hier in dem Film hauptsächlich sehen werden, hat der Film auch entsprechend viel Ähnlichkeit mit dem Shiatsu, das Sie in meiner Praxis erwartet.
Einmal tief entspannen bitte!
****************************

Das japanische Shiatsu hat sich aus dem Meridiansystem der 5000 Jahre alten TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) entwickelt. Nach dieser alten Heilkunst spiegelt sich Krankheit und Gesundheit an Zustand der Körpermeridiane (s Meridiansystem) wider. Sind die Meridianzustände unausgewogen, zeigen sich dem betroffenen Meridian entsprechende Symptome. Shiatsu versucht nun, die unausgewogenen Meridianzustände wieder auszugleichen und zu stabilisieren und damit dem Patienten wieder zu Gesundheit und Wohlbefinden zu verhelfen.

Das bedeutet: Sie liegen ca. eine Stunde lang auf dem Behandlungsfuton, während Beine und Arme, Füße und Hände, Rücken und Brustkorb und natürlich auch Kopf und Gesicht behandelt werden, und zwar mittels Fingerdruck, mit dem Handballen, aber auch mit den Knien oder den Ellbogen. Auch Dehnungen dieser Meridiane und einige Akupressurpunkte gehören dazu.

Die Bekleidung wählen Sie dabei so, wie es für Sie angenehm und bequem ist (z.B. Leggings, Sweatshirt und warme Socken).

Sie sollten sich anderthalb Stunden Zeit nehmen. Die Behandlung selbst dauert etwa eine Stunde. Die restliche Zeit wird für ein kurzes Vorgespräch und für Nachruhe genutzt.