Bewegungstraining 

Die meisten Beschwerden bei Migräne oder Kopfschmerz lassen sich auf Bewegungseinschränkungen zurückführen. Wenn die Bewegungsmöglichkeiten nicht genutzt werden oder blockiert sind, führt dies zu Verspannungen oder Kontrakturen und damit zu Schmerzen. Der Schmerz ist also ein Hinweis darauf, dass größere Flexibilität möglich wäre.

In der kinästhetischen Bewegungsschulung geht es um das bewusste Empfinden von Bewegungen – von der Makrobewegung eines Gelenkes bis hin zur intentionalen Mikrobewegung von Faszien oder Suturen (Schädelnähte).

Ergänzend zu den Übungen, die in der Selbsthilfegruppe durchgeführt werden, kann die Audiomed-CD von Bernhard Kern „Migräne heilen durch Bewegung“ erworben werden, auf der drei Basisübungen zur Selbsthilfe vorgestellt werden (oder bestellen Sie direkt bei www.kern-migraenetherapie.de).

Zum Anfang der Seite

 Den Alltag gestalten 

Ist Ihre Wahrnehmung geschult, so werden so von selbst entdecken, wann und wo Sie ungünstige Bewegungen machen, sei es am Arbeitsplatz, im Haushalt, unterwegs oder beim Ausruhen. Sie können dann selbständig Ihre Bewegungen korrigieren und sich neue und bessere Bewegungsmuster im Alltag angewöhnen. Schon bald bemerken Sie Fortschritte in Ihrem körperlichen Wohlgefühl.
Alle folgenden Methoden sind dafür geeignet:

Zum Anfang der Seite

 Franklin-Methode 

Zur Übung und Verfeinerung der körperlichen Wahrnehmung eignet sich die „Franklin-Methode“. Hier wird in erster Linie mit Imagination gearbeitet.

Übungen können Sie im Selbsthilfekurs lernen. Auch Volkshochschulen bieten günstig Kurse an.

Zum Anfang der Seite

 Muskelentspannung nach Jakobsen 

Diese Methode ist geeignet für Personen, die nicht (mehr) feststellen können, wann ihre Muskeln angespannt sind und wann sie entspannt sind. In den Übungen geht es um einen Wechsel zwischen gezielter starker Anspannung bestimmter Muskelgruppen und nachfolgendem „Fallenlassen“. In diesem Wechsel beginnt der Patient wieder ein Gefühl zu entwickeln für seinen Muskeleinsatz in alltäglichen Situationen. Er bekommt damit Gelegenheit, eingeschliffene Körperhaltungen sinnvoll zu korrigieren.

Übungen mit Relevanz für Kopfschmerz- und Migräneursachen führen wir im Selbsthilfekurs durch. Auch bieten die meisten gesetzlichen Krankenkassen von überprüften Anbietern kostengünstige Kurse an (es werden von den gesetzlichen Krankenkassen ca. 80% der Kurskosten übernommen).

Zum Anfang der Seite

 Autogenes Training 

Wer unter Stress zu Kopfschmerz oder Migräne neigt, sollte selbstgeleitete Entspannung erlernen. Das Autogene Training ist hier hervorragend geeignet und jahrzehntelang erprobt. Man lernt, körperliche Empfindungen selbst zu beeinflussen.

Einzelne Übungen werden im Selbsthilfekurs durchgeführt. Kurse können bei Volkshochschulen, privaten Anbietern und auch kostengünstig vermittelt von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse gesucht und gefunden werden (Übernahme von ca.80% der Kurskosten werden im letzteren Fall von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen).

Zum Anfang der Seite